Forum Papier­theater e.V.

20. Mai 2017

Mitgliederversammlung am 13. Mai 2017 in Darmstadt

25 Jahre Forum Papiertheater

Text Sieglinde Haase
Fotos Rainer Sennewald (5), Sabine Herder (1), Sabine Ruf (1) und Martin Haase (1)

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand im Prinz-Emil-Schlösschen in Darmstadt statt. Nach der Begrüßung wurden unter anderem die folgenden Tagesordnungspunkte vorgetragen und besprochen:

– Tätigkeitsbericht des Vorstands

– Haushaltsplan

– Sanierungsarbeiten auf Schloss Philippsruhe

– neue Homepage

– E-Mail-Verteiler an die Mitglieder.

Die Mitglieder sammeln sich.
 

Der Vorstand (v.l.n.r.): Schatzmeisterin Sabine Ruf, 1. Vorsitzende Sieglinde Haase, Schriftführer Horst Römer, 2. Vorsitzender Jens Schröder, für die Stadt Hanau Nina Schneider; nicht anwesend: Beisitzerin Anne Garrecht.

 

Nach getaner Arbeit fand eine kleine Feier zum 25jährigen Vereinsjubiläum statt, bei der wir uns eine extra gebackene „Papiertheatertorte“ mit Proszenium schmecken ließen. Mit gekühltem Sekt und bei Sonnenschein prosteten wir uns auf weitere Jahre Vereinsleben zu.

 

Frauenpower: Sabine Ruf und Sieglinde Haase zelebrieren den Anschnitt.

 

Im Anschluss an die Versammlung das Highlight: Wir besichtigten die Walter-Röhler-Sammlung, die von Frau Wahnrau liebevoll betreut wird. In den engen Räumen waren die Papiertheaterbühnen dicht zusammengestellt und man wusste nicht, wo man zuerst hinschauen sollte. Seine Büchersammlung und ein Blick in eine handgeschriebene Inventarliste waren beeindruckend. Gerne hätte man weiter in seinen handschriftlichen Dokumenten und Briefen gelesen, um mehr von diesem Menschen zu erfahren.

 

Frau Wahnrau (in Blau) führt die erste Schicht der Mitglieder durch die Walter-Röhler-Sammlung.

 

Im „Theaterlokal“ mit Papiertheaterdekorationen an den Wänden fühlten wir uns gleich heimisch und ließen dort den Abend bei gutem Essen und anregenden Gesprächen ausklingen. Zuvor erzählte uns Uwe Schlottermüller eine bebilderte und humorvolle Geschichte mit Wortspielereien. Einige Mitglieder traten leider noch am Abend die Heimreise an.

 

Wanddekoration im „Theaterlokal“

 

Am nächsten Morgen traf sich der Rest der Gruppe zu einem Spaziergang auf der Mathildenhöhe, um sich das Jugendstil-Ensemble anzusehen. Von dort verabschiedeten wir uns voneinander nach einer sehr harmonischen Mitgliederversammlung mit besonderem Rahmenprogramm.

 

Treffen zum Spaziergang auf der Mathildenhöhe

 

Gruppenbild vor der Russisch Orthodoxen Kirche „Heilige Maria Magdalena“