Forum Papier­theater e.V.

Festivals

2. Dezember 2020

Aufruf zur Teilnahme am „Zweiten Online-Papiertheaterfestival“ des Papiertheaters Heringsdorf im März 2021

Liebe Freunde des Papiertheaters,

in diesem Jahr sind auf Grund der COVID-19 Pandemie fast alle Festivals ausgefallen.

Damit die Zeit für alle Neugierigen, Liebhaber und Freunde der kleinen Bühnen nicht allzu lang wird, habe ich mich entschlossen, auch 2021 ein kleines Online-Festival durchzuführen.

Ihr/Euer Robert Jährig

Zum Herunterladen der Ausschreibung, bitte auf das Bild klicken.

Kontakt: r.jaehrig(at)papiertheater-heringsdorf.de

27. November 2020

Das 4. Münchner Papiertheaterfestival – ein Rückblick

Das kleine Wunder
vom Münchner Bürgerpark

von Gabriele Brunsch







Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.


25. Oktober 2020

Video-Bericht vom 4. Münchner Papiertheaterfestival – 3. Tag

Heute, am Sonntag, muss sich Robert Jährig leider wieder auf seinen langen Heimweg nach Heringsdorf machen. Daher ist dies sein letzter Bericht vom diesjährigen Münchner Papiertheaterfestival. Zu sehen ist ein Gespräch mit Hannes Papirnik sowie eine kleine Kostprobe des Papiertheaterdebüts von Manfred Kronenburg und Dieter Lohmann.

Hier geht es zum Video.

24. Oktober 2020

Video-Bericht vom 4. Münchner Papiertheaterfestival – 2. Tag

Robert Jährig spricht heute mit Gabriele Brunsch (Papiertheater Kitzingen), mit Sabine und Armin Ruf (Papiertheater am Ring) sowie mit der Veranstalterin Liselotte Bothe.

Hier geht es zum Video.

23. Oktober 2020

Video-Bericht vom 4. Papiertheaterfestival in München – 1. Tag

Robert Jährig ist in diesem Jahr der weitaus fleißigste Gast des Münchner Festivals. Er ist nicht nur mit zwei Produktionen angereist („Die chinesische Nachtigall“ und „Des Kaisers neue Kleider“), nein, er präsentiert außerdem eine Ausstellung aus seinen reichen Sammmlungsbeständen und wird täglich mittels einer Videobotschaft vom Veranstaltungsort berichten.

Das Münchner Papiertheaterfestival wurde 2017 von Lieelotte Bothe, der Prinzipalin des „Kleinen Theaters im Pförtnerhaus“ ins Leben gerufen und in diesem Jahr gegen alle coronabedingten Schwierigkeiten durchgesetzt. Wir ziehen den Hut vor dieser Courage, freuen uns, auf die Distanz am ersten Festival dieses Jahres teilhaben zu können und wünschen gutes Gelingen und viel Glück!

Hier geht es zum Video.

24. September 2020

Doch noch ein Festival in diesem Jahr? – Das 4. Münchner Papiertheaterfestival, 22.-25. Oktober 2020

Unter strengen „Corona-Auflagen“ trotzen Lieselotte Bothe und ihre Familie der Pandemie und stemmen auch in diesem Jahr ein gewohnt umfangreiches Programm. Neu ist die Festival-Website, unter der man sich über den aktuellen Stand der Dinge informieren kann.

Wer sich über das geplante Programm informieren möchte, klickt bitte auf das Plakat.

Kartenvorbestellungen bitte unter: papiertheaterfestival.muenchen[at]gmail.com

16. September 2020

Uwe Warrach über die Retrospektive anlässlich des 33. Preetzer Papiertheatertreffens

Hier geht es geht es zum Film.

Zu neuen Ufern – nicht nur, aber auch

12.September 2020 – Datum von Verlust und Gewinn zugleich. Enttäuschung zunächst, weil das Treffen nach über drei Jahrzehnten zum ersten Mal ausfällt, schwacher Trost, mit Videos auszuhelfen, auch Zweifel daran, aber kleiner Mut machender Feldversuch im Juli durch Robert Jährig, dann abgewartet oder mitgemacht. Eröffnungszeitpunkt am Sonnabend, 15.15 Uhr, ist ja sozusagen ins Hirn gemeißelt, und dann ist das Wetter auch noch so Preetz-gut, aber sonst fehlt fast alles.

Webseite des Preetzer Papiertheatertreffens aufgerufen, Begrüßung pünktlich durch das Empfangskomitee: Inga und Dirk. Sie vermissen uns, wir sie auch, ebenso wie alles andere, was dazu gehört: die Schule, die Klassenräume, den Bühnen-Aufbau in allen Räumen mit seiner kreativen Unruhe, den Koch, den Hausmeister.

„Normalerweise“, beklagt Inga Feldmann, „sind sie jetzt alle hier, und jetzt ist es so still.“ Ja, und dann sind sie, das heißt: wir, irgendwie ja doch da. Es folgt ein Preetzer Papiertheatertreffen ohne Papiertheatertreffen, das den Seelen der Ausgeschlossenen zum Labsal wird.

Alte Häsinnen und Hasen finden sich, ihre Erinnerungen und Preetz-Gefühle des Familientreffens wieder, mit etwas Wehmut vielleicht, aber da hinein mischt sich das Wohlgefühl, dass etwas Vermisstes noch nicht ganz weg ist. Neulingen vermittelt der halbstündige Film von Birthe Thiel, Inga Feldmann und Dirk Reimers die Vorgeschichte des Preetzer Papiertheatertreffens, die Begeisterung der Spielenden und des Publikums, Vielseitigkeit des Genres und vielleicht auch Lust zum Selbermachen. Einzelne Szenen und Beiträge erscheinen, einige Protagonisten erzählen von herausragenden Begebenheiten, von Pannen und Schwierigkeiten, zum Beispiel finanziellen. Zahlreiche Beispiele belegen das internationale Flair, und nach und nach fängt das Ganze an selbst zu leben, lässt aufleuchten, was Krisen allem Ungemach zum Trotz meistens mit sich bringen: neue Wege. Nein, das war kein Papiertheater pur, aber der Streit, was Papiertheater eigentlich sein sollte und was nicht, füllt ja ohnehin schon ganze Papiertheaterzeitungen, da muss man neue Möglichkeiten nicht mehr scheuen (schließlich: weiß irgend jemand auf der Welt, wann Corona vorbei sein wird???).

Bei der Begrüßung sagt Dirk Reimers noch zu Inga: „Was heißt Stille? Wir haben jetzt eine schöpferische Pause.“ Das ist es! Ich glaube, mit diesem Auftritt wird etwas in Bewegung kommen. Oder ist es schon.

Hinweis: Der Auftritt ist noch auf der Webseite der Volkshochschule Preetz zu sehen.

7. September 2020

33. Preetzer Papiertheatertreffen online – am 12. September um 15.15 Uhr

In einem Rundbrief informieren die Veranstalter des Preetzer Papiertheatertreffens, Inga Feldmann, Birthe Thiel und Dirk Reimers über die Eröffnung des Festivals, das in diesem Jahr coronabedingt online stattfinden wird:

Liebe Freunde,

vielen Dank für Eure Unterstützung bei der Retrospektive zum Internationalen Preetzer Papiertheatertreffen.

Am Samstag den 12.9.2020 werden wir ab 15.15 Uhr auf www.Preetzer-Papiertheatertreffen.de unseren Film und unsere virtuelle Galerie veröffentlichen.

Der Film ist eine ca. 45minütige Hommage an unser Treffen und besteht aus Ausschnitten Eurer Interviews, Statements und Theaterstücke.

In unserer daran anschließenden virtuellen Galerie zeigen wir Eure Theater-Beiträge jeweils einzeln in voller Länge.

Habt ganz herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen in 2021!

Liebe Grüße

Inga, Birthe und Dirk
PS: am 12.09. um 15:15 wird der Film auch in der Mensa der Schulen am Hufenweg gezeigt – falls es zufällig jemanden nach Preetz verschlägt

2. Juli 2020

Jetzt online auf YouTube zu streamen: Das Online Papiertheaterfestival des Papiertheaters Heringsdorf

Am 4. Juli 2020 um 15.00 Uhr präsentierte Robert Jährig (Papiertheater Heringsdorf) per livestream sein Online Festival. Jetzt ist die Aufzeichnung auf YouTube verfügbar. Erstmals öffentlich auf diesem Festival: eine Ballett-Szene von Ron Bomius, Uwe Warrach zeigt Ausschnitte aus „Moin, moin Herr Hofrath und seiner „Räuber-Oper“, das Papiertheater am Ring (Sabine und Armin Ruf) aus „Zar und Zimmermann“ und Gabriele Brunsch die Episode „Angelpartie“ aus ihren Flussgeschichten.  Hans Günter Papirnik erzählt mit bewegten Figuren seinen „Abu Hassan“ nach, ebenso wie Haases Papiertheater die „Titanic“ von 2019. Das Theater an der Oppermann (Aldona und Holger Kosel) nimmt das Festival zum Anlass, mit gewohntem Witz in einem völlig neuen Stück, die aktuellen „Entbehrungen“ der Papiertheatergemeinde zu beklagen.

Wer die Stunde kurzweilige Unterhaltung streamen möchte, klickt bitte auf das Bild.

1. Mai 2020

Das Great Small Works Online Papiertheaterfestival – Tag 4

Auch am 2. Mai wird es wieder ein internationales Toy Theatre Festival geben. Es gilt wie am Donnerstag/Freitag: Wer live zusehen möchte, muss sich am Sonntag, dem 3. Mai um 1.30 Uhr (nachts!) vor dem Bildschirm begeben. Um den link zu öffnen, auf das Bild klicken! Wer nicht so lange aufbleiben will, kann das Festival auch später noch online ansehen.

Hier ist die Aufzeichnung des 3. Festivaltages zu finden.

26. April 2020

Es geht weiter! Great Small Works Online-Festival, Tag 3 – am 30. April

Unter dem Titel „Isolating Together“ setzt das New Yorker Papiertheaterkollektiv Great Small Works am 30. April sein Anfang des Monats begonnenes Projekt eines Online-Festivals fort. Wer gerne live dabei sein möchte, kann sich über das Facebook Videoportal von GSW einwählen. Für den link bitte auf das Bild klicken. 7.30 pm in New York entspricht 1.30 Uhr (in der Nacht!) am Freitag, dem 1. Mai. Wem das zu spät ist, der findet die Aufzeichnung später ebenfalls auf dem Videoportal. Festivaltag 4 findet  am Samstag, dem 2. Mai statt, ebenfalls um 7.30 EST.

Die Aufzeichnungen der ersten beiden Termine sind hier zu finden:

Der erste Tag, 2. April 2020

Der zweite Tag, 3. April 2020

18. März 2020

Great Small Works ruft auf zum ersten Online-Papiertheaterfestival am 2. April 2020

Via Facebook erreichte uns heute der folgende Aufruf aus New York:

Dear Friends, Colleagues and Everyone Else,

We of Great Small Works are eager for ways to isolate together.
In recent years, we’ve bemoaned the absence of Toy Theater festivals in our collective life.
And now our varying degrees of coronavirus isolation has inspired an idea —

Let’s do an international toy theater festival online!

Please join the festival!
Make a 1 to 3-minute toy theater show. Whatever is on your mind… or in your workspace.

The goal is a shared performance, to take place on Thursday, April 2nd from 7:30 to 9PM.
And then to save all the shows for viewing at any time.
I am still investigating a platform for making this happen.
But in the meantime — let me know if you’d like to make a show and be part of it. If you can’t be there live, you can record your piece and still be included.

This idea is in its formative stage. It needs tech wisdom, which I will find.
But more than anything, it needs YOU and your creative spirit.

Let me know if you’d like to participate.
And please feel free to share this invitation.

With all love and wishes for good health,
Trudi
https://greatsmallworks.org/

Also: überlegt Euch etwas! Trudi freut sich sicher auch über Rat und Unterstützung von Personen, die Erfahrung mit entsprechenen Plattformen haben.

19. Februar 2020

Erstes Warendorfer Papiertheaterfestival 13. bis 22. März 2020

 

 

 

 

 

Bild anklicken,
um das PDF zu öffnen.

17. Oktober 2019

Das war Preetz 2019! Bericht vom Papiertheatertreffen 20.-22. September

Zum Öffnen des links bitte auf das Bild klicken!

2. Oktober 2019

32. Preetzer Papiertheatertreffen – 20. bis 22. September 2019

 

 

 

Bilder von allen Stücken –
3 Tage in Bildern

Plakat anklicken, um die Übersicht zu öffnen.

 

 

 

 

 

 

 

15. September 2019

3. Münchner Papiertheater Festival 17.–20. Oktober 2019

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

7. August 2019

Bericht vom 4. Thüringer Figurentheater-Fest

19. Juni 2019

Bericht vom Figurentheater-Festival in Heringsdorf

Um zum Bericht zu gelangen, bitte auf das Plakat klicken!

23. Mai 2019

FigurentheaterTage Heringsdorf 29. Mai – 1. Juni 2019

Vorhang auf zu den FigurenTheatertagen 2019 im Seebad Heringsdorf

Wer möchte nicht einmal sein eigener Intendant, Regisseur, Autor oder Bühnenbildner sein? Im Papiertheater ist dies möglich. Lassen Sie sich vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2019 in den Räumen der Heringsdorfer Grundschule von der großen Bandbreite an Stücken und Spielweisen des Papiertheaters faszinieren. In dieser großen Welt im winzigen Format können Sie sich vom Märchen Kalif Storch bis hin zum komödiantischen Verwirrspiel des berühmten Barbier von Sevilla verzaubern lassen.

Bekannte Theatergruppen aus Deutschland und Dänemark präsentieren zum ersten Mal im Seebad Heringsdorf ihre Stücke.

Beim Treffen wird alles geboten, was auch auf den großen Theaterbühnen und Opernhäusern gezeigt wird. Nebel, Blitz, Donner, und das alles in fantasievollen Kurzfassungen in 20–50 Minuten. Ein bis zwei Spieler übernehmen sämtliche Rollen eines Stückes und ziehen auch hinter den Kulissen alle Strippen.

Erlangen Sie bei einem anschließenden Blick hinter die Bühne spannende Einblicke in diese besondere Form des Theaterspiels.

www.figurentheatertreffen.de

aktuelles Programmheft

Kartenbestellung

14. November 2018

2. Papiertheater-Festival im Kleinen Theater im Pförtnerhaus in München/Oberföhring, 18.-21. Oktober

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

 

 

Gabriele Brunsch berichtet vom Papiertheaterfestival in München, sowie von einem denkwürdigen Abend im Zimmertheater I-piccoli in Schwabing.

 

 

 

 

Da Capo - Venezia, Theater I-piccoli - Gerhard Weiss

5. November 2018

RDV Marionnettes J-365 20–25 September 2018 in Charleville-Mézières

DAS «FESTIVAL ZWISCHENDURCH»

Zu Besuch beim «RDV Marionnettes J-365»
im September 2018 in Charleville-Mézières –
Gedanken über Deutschland
und die Papiertheater-Welt*

Von Rainer Sennewald

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

THE “IN BETWEEN FESTIVAL”

Visiting the “RDV Marionnettes J-365” in Charleville-Mézières in September 2018 –
Thoughts about Germany
and the Rest of the Paper Theater World*

By Rainer Sennewald

Click on the image to open the PDF.

14. Oktober 2018

Bericht über das 31. Preetzer Papiertheatertreffen

 

Etwas kleiner,
aber unerwartet
international

 

 

 

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

21. August 2018

2. Münchner Papiertheaterfestival – Bürgerpark Oberföhring – 18. bis 21. Oktober 2018

 

 

 

Bild anklicken, um das Programmheft (PDF) zu öffnen.

21. August 2018

Bericht vom 3. Figurentheater-Fest in Lehesten, 3. bis 5. August 2018

 

 

Willkommen in der Hochburg
des „klassischen“ Guckkastentheaters

 

 

 

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

30. Juli 2018

Über das 5. Internationale Papiertheaterfestival in Mexico-City, 18.–24. Juni 2018

9000 Kilometer ganz nah

Von Rainer Sennewald

30. Juli 2018

31. Preetzer Papiertheatertreffen – 7. bis 9. September 2018

Viel Musik und offenes Spiel

Von Marlis Sennewald

 

Nach dem Jubiläum, dem 30. Preetzer Papiertheatertreffen mit dem großen Programm, das auch einige Theater-Rückblicke präsentierte, kommt das 31. Preetzer Papiertheatertreffen etwas kleiner und leiser daher, allerdings in der Gewichtung internationaler denn je und garantiert mit mindestens ebenso spannenden Aufführungen.
14 Bühnen sind eingeladen aus 6 Ländern: USA, Mexiko, Großbritannien, Frankreich und Dänemark, und 6 deutsche Bühnen. Beide Bühnen aus Frankreich werden auf Deutsch spielen.

Die Qual der Auswahl dürfte also in diesem Jahr für den Zuschauer geringer sein und die häufig geäußerte Klage „man kann ja leider nicht alles sehen“ wird vielleicht nicht mehr so oft zu hören sein.

Auffallend musikalisch geht es in diesem Jahr auf den kleinen Bühnen zu:

  • „The Flood“ von Papirteatret Meklenborg aus Dänemark kommt mit einem Musik-Theater um Peter Gabriel.
  • Sarah Peasgood, GB, hat eine nostalgische Show über das Programm einer traditionellen englischen Music Hall inszeniert: „Popular Music Hall Turns“.
  • Birthe und Sascha Thiel haben für ihr Théâtre Mont d’Hiver ein Stück über die Entstehung der berühmten Bach’schen Goldberg Variationen gestaltet.
  • Auch die 3 kleinen Stücke, unter dem Titel „I am the King of Niniveh“, mit denen „the Titan of Paper theatre“, Robert Poulter, auftreten wird, basieren auf Musik. Zu Songs hat er eigenwillige Bilderwelten geschaffen.
  • Das „Familienunternehmen“ Hellriegels Junior (Willem, Frede, Jule Klemmer und Gerlinde Holland) hat sein neuestes Stück „Die Schicksalsharfe“, eine nordischen Ballade, rund um einen live gesungenen Song komponiert.
  • Und aus Kalifornien kommt Yulya Dukhovny (Microscope Toy Theater), Pianistin und Komponistin, mit dem feinen poetisch-philosophischen Stück „Into the Rice Fields“, in dem die Musik des japanischen Komponisten Tōru Takemitsu eine wichtige Rolle spielt.

Einige Bühnen spielen nicht in den engen Grenzen des Papiertheaterkastens, sondern nutzen freie Fläche auf Tischen, Koffern oder anderem Zubehör. Im diesjährigen Programm präsentieren im offenen Spiel :

  • Cuarto Rojo & Facto Teatro aus Mexiko, Avelina Correa und Alejandro Benítez, beide Schauspieler, benutzen Papiertheaterelemente und Figuren für ihr sehr temperamentvolles und ausdruckstarkes Spiel. „La peor Señora del Mundo / Die schlimmste Frau der Welt / Worst Lady in the World“ ist ein farbiges Spektakel über eine ziemlich böse Frau, das in spanischer Originalsprache präsentiert, garantiert jedem verständlich sein wird.
  • Steinitz+Kollin, 
Barbara Steinitz und Björn Kollin aus Berlin, haben das Stück „Der beflügelte Schneider“ im Gepäck und spielen, passend aus einem Nähkästchen, die Geschichte des Flugpioniers Albrecht Ludwig Berblinger, bekannt als „Der Schneider von Ulm“, berührendes Papiertheater mit viel Live-Musik.
  • Miss Sunshine & Miss Perfect nennt Sarah Schiffer ihre Bühne, sie spielt jedoch wie schon im vergangenen Jahr allein; spielt gerne skurrile Geschichten, vorzugsweise Märchen, die sie mit ebenso skurrilen Figuren illustriert und durch ausdrucksstarkes Spiel lebendig werden lässt. „Blaubart – eine Schauergeschichte“ zeigt gleich im Titel, worauf sich der Zuschauer gefasst machen muss.

Zusammenfassen kann man das Preetzer Programm unter vielen verschiedenen Aspekten. Offenes Spiel versus traditionnelles Papiertheaterspiel mit Proszenium und allem was zu einer Papiertheaterbühne gehört – oder sollte man lieber sagen: offenes  u n d  traditionnelles Spiel – gibt es in Vielfalt zu erleben.

  • Joe Gladwin von Paperplays aus Großbritannien möchte auf kleiner bunter Polloxbühne einen Klassiker spielen und traditionnelles englisches Papiertheaterspiel lebendig werden lassen mit „The English Aladdin“. Dass Joe Gladwin eine vergnügliche, komödiantische Live Performance abliefern wird, wissen die erfahrenen Preetz Besucher.
  • Auch Massimos Papiertheater wird im Theaterkasten bleiben. Massimo und Peter Schauerte-Lüke haben ein Märchen von Oscar Wilde für das Papiertheater bearbeitet, nachdenklich-berührend das Märchen „Der selbstsüchtige Riese“.
  • Gleiches gilt für das Stück, mit dem Compagnie Volpinex aus Frankreich in diesem Jahr nach Preetz kommen wird „Nichmöglich / Paspossib“. Eine kleine Geschichte mit großem Inhalt. Es geht darum, wie man mit dem dauerhaften Verlust von geliebten Wesen oder Menschen umgeht. Marielle Gautheron spielt es in einer Mischung von Stilen, darunter auch Formen des Kamishibai und Schattentheaters.
  • Mit großem Papiertheaterkasten und versteckt spielend setzen Eric Poirier (Théâtre de Table) und Marlis Sennewald die Geschichte des überaus starken Willibald fort, die vor zwei Jahren erzählt wurde. „Willibald kehrt zurück / Le Retour du Balèze“, eine metaphorische Geschichte um fremde Mäuse, die vor einer Gefahr fliehend, in deinen anderen Mäuseclan geraten und dort turbulente Vorgänge auslösen. Dass es dabei vor Aufregung manchmal aus dem Kasten heraus geht, gehört zum Spiel von Eric Poirier unbedingt dazu. Politisch brisantes und brandaktuelles Papiertheater.
  • Gespannt sein darf man auf die neueste Produktion aus dem Hause Reimers. Reminiszenzen – was sich dahinter verbirgt, kann man erahnen oder sich auch täuschen. Gespielt wird mit traditionellen Kulissen und den schönen Figurinen von Barbara Reimers.

Nicht nur über die traditionelle Bühne, sondern gleich über die Grenzen die Papiertheaters hinaus geht es mit einer Zusatzvorstellung, die „außer Konkurrenz“ am späten Abend des Festivalsamstag zu sehen sein wird. Die Anwesenheit der Compagnie Volpinex nutzend, wird eine irrwitzige Show vorgestellt, ein Hauptwerk aus dem Atelier von Fred Ladoué: „BANG!“

Die Entstehung eines Westernfilms mit viel Spielfiguren, Videoprojektionen, live Spiel und Musik dargestellt, sollte man sich nicht entgehen lassen. Ob dies noch Papiertheater ist? Nein, auf keinen Fall, aber auf jeden Fall Toy Theatre.

 

Weitere Details zum Programm:
www. preetzer-papiertheater.de

 

Vorverkauf ab Montag, 27. August 2018

 

 

Szenenbilder, von oben links bis unten rechts:

Popular Music Hall Turns, I am the King of Niniveh,
Der beflügelte Schneider, The English Alladin, Die Schicksalsharfe,
La peor Señora del Mundo, Into the Rice Fields, The Flood, Blaubart

12. Juni 2018

Das 6. Vischmarkt Papierentheater Festival in Harderwijk, 9 bis 11. Mai 2018

 

Wohnzimmertheater mit einem Tröpfchen Wehmut

Bericht und Fotos von Sabine Herder

 

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

2. Januar 2018

Das Braunschweiger „Erzähl-Festival“ 2018, 16.–18. März

Bild anklicken, um das Programmheft zu öffnen.

10. November 2017

Bericht vom 1. Münchner Papiertheater Festival
vom 19. bis 22. 10. 2017 im Kleinen Theater im Pförtnerhaus

 

 

„Ein Wagnis war es allemal …“

Impressionen von einem kleinen, aber sehr feinen Festival

von Gabriele Brunsch

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

11. Oktober 2017

Das 30. Preetzer Papiertheatertreffen – 8. bis 10. September 2017

Papiertheaterfeuerwerk
zum Jubiläum

von Sabine Herder

Theaterkritiken von Jens Schröder, Uwe Warrach, Olaf Christensen, Brigitte Lehnberg und Sabine Herder

Fotos Rainer Sennewald

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

26. August 2017

Papiertheatertage und 2. Thüringer Figurentheater Fest in Lehesten vom 2. bis 6. August 2017

 

 

„Dornröschen küsst Alien“

Zum zweiten Mal fand in im „Schieferpark“ im thüringischen Lehesten das von Penny und Ludwig Peil organisierte Figurentheater Fest statt. In diesem Jahr stellte Ronald Steinmeyer sein Tagungszentrum gleich für fünf Tage zur Verfügung, da dem Festival diesmal Vorträge und Workshops vorausgingen.

Danilo Oswald, Mitglied der Rolandbühne, Saalfeld, nutzte jede sich bietende Gelegenheit, die Ereignisse aufzuzeichnen. Sein Videobericht ist bei YouTube zu finden:

https://www.youtube.com/watch?v=3NrsjLfD528

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

2. April 2017

2. „Erzähl Festival“  in Braunschweig 18.–19. März 2017

 

 

Geschichten Erzählen im Schimmelhof –
von weise bis frivol

von Sabine Herder

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

1. November 2016

1. Papiertheater Opernfestspiele Mering 7.–9. Oktober 2016

„… ganz im Geschehen eingefangen …“

von Gabriele Brunsch

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

1. Oktober 2016

29. Preetzer Papiertheatertreffen 9.–11. September 2016

Jährlich grüßt die Schusterstadt

von Sabine Herder, Jens Schröder, Robert Jährig, 
Olaf Christensen und Horst Römer

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

2. September 2016

1. Thüringer Figurentheaterfest 19.–21. August 2016 in Lehesten

Das Programm

von Sabine Herder

 

„… Verwirklichung eines lang gehegten Traums …“

von Gabriele Brunsch

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.