Forum Papier­theater e.V.

Papiertheater

9. November 2022

Magazin zum 35. Preetzer Papiertheatertreffen und zum 6. Münchner Papiertheaterfestival

 
 

Verschiedene Konzepte – große Vielfalt

Ländertreffen im Norden Deutschlands und kuscheliges Bayern – zwei Papiertheaterwelten, vereinigt in diesem Magazin, beschrieben vom Erstbesucher Peter Hingst und Andrea Rudnick, die als Spielerin in München erste Erfahrungen sammeln konnte.

 

ONLINE MAGAZIN 2/2022.pdf   (7,2 MB)

22. September 2022

Magazin zum 6.Thüringer Figurentheater-Fest

 

Papier statt Schiefer

„Nur kurze vier Wochen vor „Preetz“ fand vom 12. bis 14. August in Lehesten das „6. Thüringer Figurentheaterfest“ statt. Wie auch schon vor der coronabedingten Papiertheaterpause hatte Ronald Steinmeyer sein Tagungszentrum „Schieferpark“, ein malerisch im Wald gelegenes ehemaliges Schieferbergwerk, als Veranstaltungsort zur Verfügung gestellt. Elf Bühnen hatten Penny und Ludwig Peil in diesem Jahr eingeladen, doch nur zehn davon konnten auftreten, weil Gabriele Brunsch sich bedauerlicherweise nach einem Unfall kurzfristig abmelden musste … lesen Sie weiter im Magazin!

 

 

ONLINE MAGAZIN 1/2022.pdf   (7 MB)

15. August 2022

6. Münchner Papiertheaterfestival „alles Papier“ – 20. bis 23. Oktober 2022

 
 

„Große Dramen auf kleiner Bühne“

… heißt das Motto des diesjährigen Münchner Papiertheaterfestivals „alles Papier“, das nun bereits zum sechsten Mal im Bürgerpark Oberföhring stattfindet. Dabei stehen nicht die klassischen Dramen der berühmten Dichter im Mittelpunkt, sondern die persönlichen Dramen, die Menschen aus der Bahn werfen, ins Unglück stürzen oder ihnen einen Ausweg mit der Wendung zum Guten aufzeigen.

 

6. Münchner Papiertheaterfestival

27. Juli 2022

35. Preetzer Papiertheatertreffen 9–11. September 2022

Theater

 

 

 

 

Theater Theater Theater

Programmheft

 

Planungshilfe

 

Raumplan

 

Informationen zum Inhalt der Stücke

12. Juli 2022

Shakespeare – Papiertheater – Freilichtfestival … 3.–4. August 2022

Vom 3. bis zum 14. August veranstalten wir hier im Garten des Fachwerkhauses Untermausbach 4, Wipperfürth das
 

Shakespeare – Papiertheater – Freilichtfestival

Auf dem Programm stehen DER SOMMERNACHTSTRAUM
und DER STURM von William Shakespeare.

Die Termine:
Mittwoch, 03.08, 20 Uhr: Der Sommernachtstraum
Donnertstag, 04.08. 20 Uhr: Der Sommernachtstraum
Sommtag, 07.08. 20 Uhr: Der Sommernachtstraum
Mittwoch, 10.08. 20 Uhr:Der Sturm
Donnerstag, 11.08. 20 Uhr: Der Sturm
Sonntag, 14.08. 20 Uhr: Der Sturm

Um die Stimmung der Stücke lichtmäßig zur Geltung bringen zu können, beginnen die Aufführungen um 20 Uhr. Dauer ca. 1 Stunde.
Es stehen 20 Plätze zur Verfügung.
Anschließend besteht die Möglichkeit in kleiner Runde und mit einem Getränk zu verweilen.

Kartenreservierung notwenig unter
info@papiertheaterimfachwerkhaus.de
oder telefonisch 0049 (0)160 5542447 (Peter Schauerte.Lüke)

https://www.facebook.com/Papiertheaterimfachwerkhaus/

25. Mai 2022

6. Thüringer Figurentheater-Fest 12.–14. August 2022

Aufmarsch der Figuren im Schieferpark

Papiertheater Invisius: Der Kleine Prinz

Papiertheater am Ring: Schneewittchen

Papier & Theater: Pangu Narathi – Im Sog der Berge

Papiertheater an der Oppermann: Rotkäppchen trocken

Papirniks Papiertheater: Die verkaufte Braut

Schatten- & Puppenbühne Kolja Liebscher: Kännchen voll

Roland-Bühne Saalfeld: Ein Schwanz, ein Huf, zwei Hörnchen

Papiertheater Kitzingen: Das Geheimnis des Gartens

Paperback-Papiertheater: Aschenputtel

Papiertheater andersARTig: Die märchenhafte Reise

Papirteatret Meklenborg: Zille’s Milieu und eine Überraschung

4. Mai 2022

Robert Poulters Eidophusikon-Rekonstruktionen

The Resurrection of Phillippe Jacques de Loutherbourg

March 2022 marked the 210th. Anniversary in Chiswick of the death of the late 18th. Century painter and stage designer, Phillippe Jacques de Loutherbourg. In 1781 he created his large miniature mechanical theatre- The Eidophusikon. Between 2004 & 2014, I was asked to make 4 reconstructions of the Eidophusikon for exhibitions in Hamburg, Yale, Monaco & Dortmund. I have brought 4 scenes from these Eidophusikons together with an introductory illustrated talk on why and how they were made, to be found on: Robert Poulter on YouTube.
Once on the site you might need to type in which scene you want :

Eidophusikon introductory talk
Hamburg Eidophusikon
Yale Eidophusikon
Monaco Eidophusikon
Dortmund Eidophusikon

2. März 2022

32 Jahre Papiertheatermuseum – 30 Jahre Forum Papiertheater

 

Festwochenende
mit 16 Aufführungen

Dazu laden wir herzlich in das schöne Schloss Philippsruhe in Hanau ein.

Kartenreservierung

Wir wünschen viel Freude bei der Auswahl und freuen uns sehr auf Ihren Besuch.

Ihr Organisationsteam

 


 

Spielplan –
die Bühnen
und ihre Stücke

Bild anklicken,
um das PDF zu öffnen.

23. Februar 2022

Erstes Warendorfer Papiertheaterfestival – 25. März bis 3. April 2022

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

4. Januar 2022

Neu auf YouTube: Robert Poulter’s „Varney the Vampire“

Blutiges Papier

„Zu sehen sind zwei Episoden aus der über unglaublich lange Zeit laufenden Groschenromanserie ,Penny dreadful‘. Ich bin mir sicher, dass Bram Stoker diese gelesen hat, da Dracula etwas von dem charmanten Charme von ,Sir Francis / Varney the Vampire‘ hat.
Die Szene im Hoteltreppenhaus ist der Versuch einer ,Schlafzimmerkomödie‘ aus Pappe.
Der Vampirjäger in dieser Geschichte in Gestalt des Admirals im Ruhestand und seinem Bootsmann ist original.
In dieser Live-Aufnahme gibt es drei kurze ,gesungene‘ Szenenwechsel.“

9. Dezember 2021

MAGAZIN zum 5. Münchner Papiertheater Festival

 

Kasperle macht Platz für Papier

„Vom 21. bis 24. Oktober 2021 fand im Kleinen Theater im Pförtnerhaus im Bürgerpark in Oberföhring zum fünften Mal ein Papiertheaterfestival statt. Unter dem Motto „In 80 Stunden um die Welt“ wurden mit 7 Bühnen insgesamt 50 Aufführungen für Kinder und Erwachsene an 4 Tagen angekündigt …“
Texte von Gabriele Brunsch und Sabine Herder, reich bebildert

NEUE, ERWEITERTE VERSION
mit Kommentar zur Debatte über Rassismus in historischen Papiertheatertexten
mit Buchrezension „Das Symposium“ von Uwe Warrach

 

ONLINE MAGAZIN 2/2021.pdf   (5,7 MB)

27. Oktober 2021

Bilder vom 32. Preetzer Papiertheatertreffen

 

 

 

Galerie wieder verfügbar

Aus technischen Gründen waren die Fotos vom 32. Preetzer Papiertheatertreffen nicht verfügbar – hier ist die neu angelegte Online-Galerie.

24. Oktober 2021

MAGAZIN zum 34. Preetzer Papiertheatertreffen

Ein großer Jahrgang mit ein bisschen Wehmut …

schreibt Sabine Herder in ihrem Aufmacher zum großen Heft über ein besonderes Treffen nach langer Wartezeit, gefolgt von Theaterkritiken von Jens Schröder und Uwe Warrach und einem Reigen zahlreicher Theater- und Erinnerungsbilder.

preetz-2021-A.pdf  (12,7 MB)

preetz-2021-B.pdf  (8,3 MB)

Und in Heft 1 / Teil 2 gibt Sabine Herder Einblick in ihr Fotoalbum.

preetz-2021-herder.pdf
(7,1 MB)

2. Oktober 2021

»Fisherman‘s dream« / Microscope Toy Theater beim 34. Preetzer Papiertheatertreffen

Vom Pazifik an die Ostsee

Die Papiertheaterkünstlerin Yulya Dukhovny war dieses Jahr mit ihrem Partner Valery Spolyansky in Preetz zu Gast mit »Fishermen’s dream«. 

Das Reisegepäck der beiden Kalifornier: ein großer Koffer, eine große Grafikmappe und zwei Umhängetaschen. 

Hinter dem Eingang zu ihrem Theaterraum erwartete den Besucher kleine, geheimnisvolle Installation, die Papierobjekte aufgebaut in drei Kilogramm kalifornischem Sand, auch dieser mitgeführt im Reisegepäck, später als Andenken in Deutschland hinterlassen.

Für ihre Aufführung war auf der Fläche mehrerer zusammengestellter Schultische eine kleine Strandlandschaft aufgebaut: Vorne rechts die Schlafstätte des alten Fischers, ein paar Muscheln, ein Stein, später tauchten Figuren und Bilder an dieser imaginären Küste auf. Hinten dann die große Mappe, deren Seiten nach und nach aufgeschlagen wurden, Blicke öffneten in eine kleine Fischerstube, auf das weite Meer, in prächtige Schlosssäle …

Und die Bühnentechnik? Bestand aus zwei Taschenlampen, geführt vom geduckt in der ersten Reihe sitzenden Valery, ein weiter Lichtkegel und ein Punktstrahler. Auf dem weißen Seidentuch, über die Tafel an der Hinterwand gehängt, verstärkten magische Schattenbilder die Wirkung des feinen Figurenspiels. Der Ton kam von einem Gerät der Volkshochschule Peetz. (rs)

6. September 2021

5. Münchner Papiertheater Festival 21.–24. Oktober 2021

10. August 2021

34. Preetzer Papiertheatertreffen 10.–12. September 2021

 

Das Programm

 

 

Raumplan

 

Zeile anklicken, um das PDF zu öffnen.

 

 

Aus den Kieler Nachrichten vom 10. August 2021


11 Bühnen aus 5 Ländern – 43 Aufführungen


Théâtre de Table, Frankreich – Eric Poirier & Marlis Sennewald

Willibald – Der Absturz

Freitag 19:00
Samstag 12:15, 18:00


Haases Papiertheater – Martin und Sieglinde Haase, Remscheid

Ein Herz aus Papier

Freitag 20:15
Samstag 12:15, 16:30
Sonntag 14:00


ThéÂtre Mont d’Hiver – Birthe & Sascha Thiel, Schleswig

Ghost Side Story

Freitag 20:15
Samstag 14:00, 18:00
Sonntag 14:00
Filmprojekt Sonntag


Papirteatret Meklenborg – Marie Thodberg und Søren Mortensen, Dänemark

Der Krocketspieler

Samstag 11:00, 20:00
Sonntag 12:15


Hellriegels Junior – Willem & Frede Klemmer, Gerlinde Holland, Kiel

Aus der Ebba – Die Götter der Wikinger

Freitag 19:00
Samstag 12:15, 15:30
Sonntag 12:15, 15:15


Massimo’s Papiertheater – Massimo & Peter Schauerte-Lüke, Johanna Brüggen, Wipperfürth

St. Nikolaus in Not

Freitag 19:00
Samstag 11.00, 16:30
Sonntag 11:00


Microscope Toy Theater – Yulya Dukhovny, USA

Fisherman’s dream

Freitag 20:15
Samstag 14:00, 20:00
Sonntag 11:00, 15:15


Denise & Konstantin Frey, Jenny Bühler, Schweiz

Die 7 Raben

Freitag 19:00
Samstag 11:00, 16:30, 20:00
Sonntag 14:00


La Compagnie de la Boite à Trucs – Olivier Gorichon, Christophe Carmellino, Frankreich

Der kleine Prinz

Freitag 20:15
Samstag 14:00, 18:00
Sonntag 12:15


Kolosseum Cartae – Christin Karbaum, Westensee

Eine Einladung

Samstag 11:00, 16:30, 20:00
Sonntag 11:00, 15:15


Papier & Theater – Rainer & Marlis Sennewald, Halle

Pangu Narathi – Im Sog der Berge

Sonntag 11:00, 15:15

 

 

weitere Informationen:
papiertheatertreffen-preetz.de


 

Kartenverkauf

Der Ticketverkauf startet am 16. August und ist nur online möglich.

Auf www.vhs-preetz.de oder auf papiertheatertreffen-preetz.de wird es einen Link geben, über den die Aufführungen (Buchungsnr. siehe Programm.pdf) in einen virtuellen Warenkorb gelegt werden können.

In einem weiteren Schritt werden alle Angaben auf einer Kontrollseite gezeigt, die bestätigt werden muss.

Per E-mail erfolgt dann die entsprechende Zahlungsaufforderung.

Sollte die maximale Zahl von 14 Besuchern pro Vorstellung bereits erreicht sein, geht die Anfrage auf eine Warteliste.

Die Veranstalter bitten darum, nicht mehr als 2 Tickets pro Vorstellung zu buchen.

Alle Personen tragen während des gesamten Aufenthalts vor und in den Schulen am Hufenweg Mund-Nasen-Schutz nach §2a Abs. 1a der Corona –BekämpfVO (medizinische Masken, FFP2 ohne Ventil)

Corona / Hygiene

Die Zahl der Stühle ist auf 14 in den Klassenräumen begrenzt.

Genereller Zugang nur mit negativem Testergebnis, max. 24 Std. alt – oder Nachweis vollständiger Impfung bzw. Genesung

Erfassung der Kontaktdaten über die luca App oder schriftlich

17. Juni 2021

5. Thüringer Figurentheater-Fest: 6.–8 August 2021

Neustart in die Festival-Saison!

Penny und Ludwig Peil wagen es, unter Auflagen das 5. Thüringer Figurentheater-Fest zu veranstalten. Da nur maximal 8 Zuschauer pro Vorstellung zugelassen sein werden, gibt es die meisten Stücke viermal zu sehen.

Im pdf gibt es das Programm mit Informationen zu den Stücken und Angaben zur Kartenbestellung.

 

Programm – pdf zum download

Version 20.06.2021

Die Bühnen und ihre Stücke:

Weimarer Figurentheater: Der gestiefelte Kater / Kalif Storch

Roland Bühne Saalfeld:
Ein Schwanz, ein Huf, zwei Hörnchen

Papiertheater an der Oppermann:
Der kleine und der große Klaus

Papiertheater am Ring:
Martha oder der Markt von Richmond

Paperback Papiertheater: Nils Holgersson

Birke Küszter & Sita Lieben: Nasreddin und der Pelz

Papiertheater Invisius: Der rote Luftballon

Papiertheater Kitzingen: Der kleine Drache

Marionettentheater Hanne Slumstrup: Musical-Gala

Papirteatret Meklenborg: Musik-Videos

Papierhteater Papirnik: Abu Hassan

 

22. April 2021

Papiertheatervideos und -filme

 

Bewegte Sammlung

Diese Liste besteht aus links zu verschiedenen Quellen
und ist ständig im Aufbau.
Vorschläge bitte senden an: rainer.sennewald@gmail.com

 

>>>> zur Liste Papiertheatervideos und -filme <<<<

 

24. März 2021

»Zweites Online-Papiertheaterfestival« am 27. und 28. März 2021

»Zweites Online-Papiertheaterfestival«

Teil 1 vom 27. März 2021

darin zu sehen:

  • Ron Bomius zeigt Szenen zur Musik von Emmerich Kálmán aus der Operette »Die Zirkusprinzessin«
  • Uwe Warrach/Papieroper am Sachsenwald ist mit zwei Beiträgen zu sehen:
    eine Kurzfassung von »Die Sache mit dem Stern« und eine »Bühnenbesichtigung«
  • Enrico Schwenke/Theatrum Papyrus zeigt eine Szene aus Giuseppe Verdis Oper »Simon Boccanegra«
  • Ulrich Chmel zeigt eine Kurzfassung seiner Bühneninszenierung des Märchens vom »Rumpelstilzchen«
  • Festival-Direktor Robert Jährig bittet um Mithilfe bei der Aufklärung der Hintergründe seines »Percy-Smith-Theaters«.
  • Alexander Spemann offenbart Geheimnisse seiner Bühnenbeleuchtung
  • Robert Jährig im Gespräch mit Sieglinde Haase über das Projekt »Immaterielles Kulturerbe«
  • Martin und Sieglinde Haase/Haases Papiertheater zeigen eine Kurzfassung ihres Stückes »Der Hund von Baskerville«

Teil 2 vom 28. März 2021

darin zu sehen:

  • Enrico Schwenke/Theatrum Papyrus zeigt eine Szene aus Albert Lortzings »romantischer Zauberoper Undine«
  • Gabriele Brunsch/Papiertheater Kitzingen zeigt Ausschnitte aus ihrem Stück »Die Kinder vom Veilchenweg« – Live-Video vom Papiertheater-Festival in Lehesten
  • Uwe Warrach/Papieroper am Sachsenwald nimmt uns mit in die Papiertheater-Wunderwelt auf seinen Dachboden
  • Marlis und Rainer Sennewald/Papier & Theater zeigen den 1. Teil von »Die Fortsetzung«
    nach Motiven von Giovanni Boccaccio »Il Decamerone«
  • Aldona und Holger Kosel/Papiertheater an der Oppermann zeigen »Das kleine Märchen vom Furz«
  • Robert Jährig im Gespräch mit Christine Schenk und Benno Mitschka über das »Multum in Parvo Opernhaus« und ihren Papiertheater-Verlag
  • Christine Schenk und Benno Mitschka/Multum in Parvo zeigen eine Szene aus der Oper von Jacques Offenbach »Hoffmanns Erzählungen«

26. Februar 2021

Papiertheater und Video

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PapierTheater erklärt Uwe Warrach auf unterhaltsame Weise, wie auch Anfänger die technischen Hürden einer Videoproduktion überwinden können. In Ergänzung ein paar Gedanken zu Gestaltung und Stil.

»Ist das noch Papiertheater?«

von Rainer Sennewald

In Zeiten der aufführungslosen Pandemie überlegen sogar eher konservativ gesinnte Spieler, wie sie ihre Stücke auf dem Bildschirm zeigen können.

Die naheliegende Form, wenn es um das klassische »Guckkastentheater« geht, ist die frontal abgefilmte Aufführung. Doch bei manchem Theaterbetreiber erwacht schneller als gedacht der Ehrgeiz, mit filmischen Mitteln der fehlenden live-Qualität zu begegnen.

Weiterlesen

4. Januar 2021

VIDEO Papiertheater an der Oppermann präsentiert: Ein Winter mit Bröselbratz

Liebe Papiertheater -Freunde, -Freundinnen und -Freundchen!

Wir möchten Euch heute zwei unserer »Pappnasen« vorstellen, die eigentlich sonst nur unser Berliner Publikum zu sehen bekommt, denn … sie sind keine Reisekader, sondern lediglich als Saisonkräfte bei uns engagiert.

Es handelt sich um Frau Kaffeekanne und Herrn Kullerkeks. Eigentlich für die Freundchen und die Weihnachtszeit zuständig, haben die beiden nun in diesem Jahr beschlossen, sich aus gegebenem Anlasse beruflich umzuorientieren, und so versuchen sie sich also erstmalig als … »Motivations Coaches«, das heißt, … lauter Protest von Frau Kaffeekanne … sie findet dieses Wort unverständlich und doof, und sieht sich eher als … »Steißbein-Anheizer«, … nein, auch nicht … -AnheizerIN natürlich!

Wir jedenfalls unterstützen ihr Vorhaben auf das freundlichste, und … wünschen allen viel Spaß und einen sonnigen Winter, einen Winter der Revolution…!

Aldona und Holger Kosel

Papiertheater an der Oppermann

Um das Video zu starten, bitte auf das Bild klicken!

27. November 2020

Das 4. Münchner Papiertheaterfestival – ein Rückblick

Das kleine Wunder
vom Münchner Bürgerpark

von Gabriele Brunsch







Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.


25. Oktober 2020

Video-Bericht vom 4. Münchner Papiertheaterfestival – 3. Tag

Heute, am Sonntag, muss sich Robert Jährig leider wieder auf seinen langen Heimweg nach Heringsdorf machen. Daher ist dies sein letzter Bericht vom diesjährigen Münchner Papiertheaterfestival. Zu sehen ist ein Gespräch mit Hannes Papirnik sowie eine kleine Kostprobe des Papiertheaterdebüts von Manfred Kronenburg und Dieter Lohmann.

Hier geht es zum Video.

24. Oktober 2020

Video-Bericht vom 4. Münchner Papiertheaterfestival – 2. Tag

Robert Jährig spricht heute mit Gabriele Brunsch (Papiertheater Kitzingen), mit Sabine und Armin Ruf (Papiertheater am Ring) sowie mit der Veranstalterin Liselotte Bothe.

Hier geht es zum Video.

23. Oktober 2020

Video-Bericht vom 4. Papiertheaterfestival in München – 1. Tag

Robert Jährig ist in diesem Jahr der weitaus fleißigste Gast des Münchner Festivals. Er ist nicht nur mit zwei Produktionen angereist („Die chinesische Nachtigall“ und „Des Kaisers neue Kleider“), nein, er präsentiert außerdem eine Ausstellung aus seinen reichen Sammmlungsbeständen und wird täglich mittels einer Videobotschaft vom Veranstaltungsort berichten.

Das Münchner Papiertheaterfestival wurde 2017 von Lieelotte Bothe, der Prinzipalin des „Kleinen Theaters im Pförtnerhaus“ ins Leben gerufen und in diesem Jahr gegen alle coronabedingten Schwierigkeiten durchgesetzt. Wir ziehen den Hut vor dieser Courage, freuen uns, auf die Distanz am ersten Festival dieses Jahres teilhaben zu können und wünschen gutes Gelingen und viel Glück!

Hier geht es zum Video.

24. September 2020

Doch noch ein Festival in diesem Jahr? – Das 4. Münchner Papiertheaterfestival, 22.-25. Oktober 2020

Unter strengen „Corona-Auflagen“ trotzen Lieselotte Bothe und ihre Familie der Pandemie und stemmen auch in diesem Jahr ein gewohnt umfangreiches Programm. Neu ist die Festival-Website, unter der man sich über den aktuellen Stand der Dinge informieren kann.

Wer sich über das geplante Programm informieren möchte, klickt bitte auf das Plakat.

Kartenvorbestellungen bitte unter: papiertheaterfestival.muenchen[at]gmail.com

16. September 2020

Uwe Warrach über die Retrospektive anlässlich des 33. Preetzer Papiertheatertreffens

Hier geht es geht es zum Film.

Zu neuen Ufern – nicht nur, aber auch

12.September 2020 – Datum von Verlust und Gewinn zugleich. Enttäuschung zunächst, weil das Treffen nach über drei Jahrzehnten zum ersten Mal ausfällt, schwacher Trost, mit Videos auszuhelfen, auch Zweifel daran, aber kleiner Mut machender Feldversuch im Juli durch Robert Jährig, dann abgewartet oder mitgemacht. Eröffnungszeitpunkt am Sonnabend, 15.15 Uhr, ist ja sozusagen ins Hirn gemeißelt, und dann ist das Wetter auch noch so Preetz-gut, aber sonst fehlt fast alles.

Webseite des Preetzer Papiertheatertreffens aufgerufen, Begrüßung pünktlich durch das Empfangskomitee: Inga und Dirk. Sie vermissen uns, wir sie auch, ebenso wie alles andere, was dazu gehört: die Schule, die Klassenräume, den Bühnen-Aufbau in allen Räumen mit seiner kreativen Unruhe, den Koch, den Hausmeister.

„Normalerweise“, beklagt Inga Feldmann, „sind sie jetzt alle hier, und jetzt ist es so still.“ Ja, und dann sind sie, das heißt: wir, irgendwie ja doch da. Es folgt ein Preetzer Papiertheatertreffen ohne Papiertheatertreffen, das den Seelen der Ausgeschlossenen zum Labsal wird.

Alte Häsinnen und Hasen finden sich, ihre Erinnerungen und Preetz-Gefühle des Familientreffens wieder, mit etwas Wehmut vielleicht, aber da hinein mischt sich das Wohlgefühl, dass etwas Vermisstes noch nicht ganz weg ist. Neulingen vermittelt der halbstündige Film von Birthe Thiel, Inga Feldmann und Dirk Reimers die Vorgeschichte des Preetzer Papiertheatertreffens, die Begeisterung der Spielenden und des Publikums, Vielseitigkeit des Genres und vielleicht auch Lust zum Selbermachen. Einzelne Szenen und Beiträge erscheinen, einige Protagonisten erzählen von herausragenden Begebenheiten, von Pannen und Schwierigkeiten, zum Beispiel finanziellen. Zahlreiche Beispiele belegen das internationale Flair, und nach und nach fängt das Ganze an selbst zu leben, lässt aufleuchten, was Krisen allem Ungemach zum Trotz meistens mit sich bringen: neue Wege. Nein, das war kein Papiertheater pur, aber der Streit, was Papiertheater eigentlich sein sollte und was nicht, füllt ja ohnehin schon ganze Papiertheaterzeitungen, da muss man neue Möglichkeiten nicht mehr scheuen (schließlich: weiß irgend jemand auf der Welt, wann Corona vorbei sein wird???).

Bei der Begrüßung sagt Dirk Reimers noch zu Inga: „Was heißt Stille? Wir haben jetzt eine schöpferische Pause.“ Das ist es! Ich glaube, mit diesem Auftritt wird etwas in Bewegung kommen. Oder ist es schon.

Hinweis: Der Auftritt ist noch auf der Webseite der Volkshochschule Preetz zu sehen.

7. September 2020

33. Preetzer Papiertheatertreffen online – am 12. September um 15.15 Uhr

In einem Rundbrief informieren die Veranstalter des Preetzer Papiertheatertreffens, Inga Feldmann, Birthe Thiel und Dirk Reimers über die Eröffnung des Festivals, das in diesem Jahr coronabedingt online stattfinden wird:

Liebe Freunde,

vielen Dank für Eure Unterstützung bei der Retrospektive zum Internationalen Preetzer Papiertheatertreffen.

Am Samstag den 12.9.2020 werden wir ab 15.15 Uhr auf www.Preetzer-Papiertheatertreffen.de unseren Film und unsere virtuelle Galerie veröffentlichen.

Der Film ist eine ca. 45minütige Hommage an unser Treffen und besteht aus Ausschnitten Eurer Interviews, Statements und Theaterstücke.

In unserer daran anschließenden virtuellen Galerie zeigen wir Eure Theater-Beiträge jeweils einzeln in voller Länge.

Habt ganz herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

Wir hoffen sehr auf ein Wiedersehen in 2021!

Liebe Grüße

Inga, Birthe und Dirk
PS: am 12.09. um 15:15 wird der Film auch in der Mensa der Schulen am Hufenweg gezeigt – falls es zufällig jemanden nach Preetz verschlägt

2. Juli 2020

Jetzt online auf YouTube zu streamen: Das Online Papiertheaterfestival des Papiertheaters Heringsdorf

Am 4. Juli 2020 um 15.00 Uhr präsentierte Robert Jährig (Papiertheater Heringsdorf) per livestream sein Online Festival. Jetzt ist die Aufzeichnung auf YouTube verfügbar. Erstmals öffentlich auf diesem Festival: eine Ballett-Szene von Ron Bomius, Uwe Warrach zeigt Ausschnitte aus „Moin, moin Herr Hofrath und seiner „Räuber-Oper“, das Papiertheater am Ring (Sabine und Armin Ruf) aus „Zar und Zimmermann“ und Gabriele Brunsch die Episode „Angelpartie“ aus ihren Flussgeschichten.  Hans Günter Papirnik erzählt mit bewegten Figuren seinen „Abu Hassan“ nach, ebenso wie Haases Papiertheater die „Titanic“ von 2019. Das Theater an der Oppermann (Aldona und Holger Kosel) nimmt das Festival zum Anlass, mit gewohntem Witz in einem völlig neuen Stück, die aktuellen „Entbehrungen“ der Papiertheatergemeinde zu beklagen.

Wer die Stunde kurzweilige Unterhaltung streamen möchte, klickt bitte auf das Bild.

11. Juni 2020

Ulrich Chmel: Die Verzauberte Prinzessin – ein Backstage-Video

Eigentlich sollte Ulrich Chmel ja am 7. Juni in Mistelbach seine „Verzauberte Prinzessin“ aufführen. Wie so viele andere Veranstaltungen wurde auch diese abgesagt. Man einigte sich, statt dessen einen kleinen Dokumentarfilm über die Produktion anzufertigen, der am einmalig zum vorgesehenen Zeitpunkt der Vorstellung ausgestrahlt wurde. Jetzt ist er auch auf Ulrich Chmels Videokanal abrufbar.

Inzwischen ist dort auch die gesamte Vorstellung zu sehen. Um das Video zu starten, bitte auf das Bild klicken!

10. Mai 2020

»Der letzte Flug von Bubble Trump Airlines« – eine Papiertheater-Corona-Satire von Peter Schauerte-Lüke

Peter Schauerte-Lüke schrieb uns:

»Liebe Freunde des Papiertheaters, auch das BURGTHEATER muß andere Wege gehen, deshalb anbei der Link zum neuen Video, das in englischer Version gekürzt bereits auf dem Online Festival von ,Great Small Works‘ gezeigt wurde.«

Für die vollständige deutsche Fassung bitte auf das Bild klicken.

1. Mai 2020

Das Great Small Works Online Papiertheaterfestival – Tag 4

Auch am 2. Mai wird es wieder ein internationales Toy Theatre Festival geben. Es gilt wie am Donnerstag/Freitag: Wer live zusehen möchte, muss sich am Sonntag, dem 3. Mai um 1.30 Uhr (nachts!) vor dem Bildschirm begeben. Um den link zu öffnen, auf das Bild klicken! Wer nicht so lange aufbleiben will, kann das Festival auch später noch online ansehen.

Hier ist die Aufzeichnung des 3. Festivaltages zu finden.

26. April 2020

Es geht weiter! Great Small Works Online-Festival, Tag 3 – am 30. April

Unter dem Titel „Isolating Together“ setzt das New Yorker Papiertheaterkollektiv Great Small Works am 30. April sein Anfang des Monats begonnenes Projekt eines Online-Festivals fort. Wer gerne live dabei sein möchte, kann sich über das Facebook Videoportal von GSW einwählen. Für den link bitte auf das Bild klicken. 7.30 pm in New York entspricht 1.30 Uhr (in der Nacht!) am Freitag, dem 1. Mai. Wem das zu spät ist, der findet die Aufzeichnung später ebenfalls auf dem Videoportal. Festivaltag 4 findet  am Samstag, dem 2. Mai statt, ebenfalls um 7.30 EST.

Die Aufzeichnungen der ersten beiden Termine sind hier zu finden:

Der erste Tag, 2. April 2020

Der zweite Tag, 3. April 2020

18. März 2020

Great Small Works ruft auf zum ersten Online-Papiertheaterfestival am 2. April 2020

Via Facebook erreichte uns heute der folgende Aufruf aus New York:

Dear Friends, Colleagues and Everyone Else,

We of Great Small Works are eager for ways to isolate together.
In recent years, we’ve bemoaned the absence of Toy Theater festivals in our collective life.
And now our varying degrees of coronavirus isolation has inspired an idea —

Let’s do an international toy theater festival online!

Please join the festival!
Make a 1 to 3-minute toy theater show. Whatever is on your mind… or in your workspace.

The goal is a shared performance, to take place on Thursday, April 2nd from 7:30 to 9PM.
And then to save all the shows for viewing at any time.
I am still investigating a platform for making this happen.
But in the meantime — let me know if you’d like to make a show and be part of it. If you can’t be there live, you can record your piece and still be included.

This idea is in its formative stage. It needs tech wisdom, which I will find.
But more than anything, it needs YOU and your creative spirit.

Let me know if you’d like to participate.
And please feel free to share this invitation.

With all love and wishes for good health,
Trudi
https://greatsmallworks.org/

Also: überlegt Euch etwas! Trudi freut sich sicher auch über Rat und Unterstützung von Personen, die Erfahrung mit entsprechenen Plattformen haben.

19. Februar 2020

Erstes Warendorfer Papiertheaterfestival 13. bis 22. März 2020

 

 

 

 

 

Bild anklicken,
um das PDF zu öffnen.

15. Dezember 2019

Martin Spang Olsen über Bildschirmsucht und seine Dokumentarfilmreihe zum dänischen Papiertheater

Der ehemalige Vorsitzende des „Dansk Modelteaterforening“, Martin Spang Olsen, veröffentlichte in EPT 5/2019 (der Augustausgabe) einen interessanten Beitrag darüber, wie er die Bildschirmsucht seiner Kinder mittels Papiertheaterspielens eingedämmt hatte. Nebeneffekt der zweijährigen Produktionszeit von Oehlenschlagers „Aladdin“ ist eine elfteilige Dokumentarfilmreihe, die auf dem dänischen Provatsender DK4 erschienen ist und dort in der Mediathek abgerufen werden kann.

Wer kein dänisch spricht und auch die englische Übersetzung nicht gelesen hat, der kann den bemerkenswerten Text jetzt hier in deutsch lesen:

Um das Dokument zu öffnen, bitte auf das Bild klicken!

3. Dezember 2019

„Es war einmal – Papiertheater“ Ausstellung im Stadtmuseum Saalfeld, 23.11.2019 bis 16.02.2020

Bitte auf das Plakat klicken, um Impressionen der Ausstellung zu sehen.

„Es war einmal – Papiertheater!“

Unter diesem Titel eröffnete das in einem ehemaligen Franziskanerkloster beheimatete Stadtmuseum Saalfeld am 23. November seine Weihnachtsausstellung. Die zahlreichen Exponate aus ganz Europa stammen aus der Sammlung Leanthe und Ludwig Peil im thüringischen Schmiedebach und wurden von den Sammlern liebevoll zusammengestellt. Zur Eröffnung sprach Museumsdirektorin Gisela Streitberger, die zuvor mehrmals das Marionetten- und Papiertheatermuseum in der alten Schule von Schmiedebach besucht hatte. Im Begleitprogramm war anlässlich der Eröffnung „Hänsel und Gretel“ vom Papiertheater am Ring (Sabine und Armin Ruf) zu sehen. Zum Klosteradvent am 15. Dezember wird das Papiertheater INVISIUS (Rüdiger Koch) ab 14 Uhr „Rotkäppchen“ spielen. Die Ausstellung endet am 16. Februar 2020.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 17 Uhr

1. und 2. Weihnachtstag 13 Uhr bis 17 Uhr

Montags sowie Heiligabend (24. 12.) und Silvester (31.12.) geschlossen

8. November 2019

Die Papiertheatersammlung Heinz Schlageter in Schloss Fechenbach, Dieburg 24.11.2019 bis 16.02.2020

Bühne frei! Kleine Papiertheater kommen groß raus

Am Sonntag, den 24. November 2019 eröffnet das Museum Schloss Fechenbach in Dieburg seine neue Sonderausstellung „Vorhang auf. Kleine Bühne für großes Theater“. Die präsentierten Papiertheater stammen aus der umfangreichen Privatsammlung von Heinz Schlageter aus Dieburg, die er dem Museum als Schenkung überließ.

Mit Papier holte man die Welt der großen Theaterbühnen in die eigenen vier Wände. So wurde in der Zeit des Bie­dermeiers im 19. Jahrhundert fast in jedem Haus Theater ge­spielt. Das war nicht nur Kinderbelustigung, sondern auch die Erwachsenen liebten das heimische Theaterspiel. Darüber hinaus diente es zur Wissensaneignung und kulturellen Prägung und spiegelte die Theaterbegeisterung der damaligen Bürger wider

Im 19. Jahrhundert standen Papiertheater in vielen bürgerlichen Häusern. Um das Jahr 1810 entstanden diese Miniaturbühnen in Deutschland und England etwa zeitgleich.

Dauer der Ausstellung: Dienstag, 26. November 2019 bis Sonntag, 16. Februar 2020

Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches  Begleitprogramm.

17. Oktober 2019

Das war Preetz 2019! Bericht vom Papiertheatertreffen 20.-22. September

Zum Öffnen des links bitte auf das Bild klicken!

2. Oktober 2019

32. Preetzer Papiertheatertreffen – 20. bis 22. September 2019

 

 

 

Bilder von allen Stücken –
3 Tage in Bildern

Plakat anklicken, um die Übersicht zu öffnen.

 

 

 

 

 

 

 

15. September 2019

3. Münchner Papiertheater Festival 17.–20. Oktober 2019

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

7. August 2019

Bericht vom 4. Thüringer Figurentheater-Fest

19. Juni 2019

Bericht vom Figurentheater-Festival in Heringsdorf

Um zum Bericht zu gelangen, bitte auf das Plakat klicken!

23. Mai 2019

FigurentheaterTage Heringsdorf 29. Mai – 1. Juni 2019

Vorhang auf zu den FigurenTheatertagen 2019 im Seebad Heringsdorf

Wer möchte nicht einmal sein eigener Intendant, Regisseur, Autor oder Bühnenbildner sein? Im Papiertheater ist dies möglich. Lassen Sie sich vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2019 in den Räumen der Heringsdorfer Grundschule von der großen Bandbreite an Stücken und Spielweisen des Papiertheaters faszinieren. In dieser großen Welt im winzigen Format können Sie sich vom Märchen Kalif Storch bis hin zum komödiantischen Verwirrspiel des berühmten Barbier von Sevilla verzaubern lassen.

Bekannte Theatergruppen aus Deutschland und Dänemark präsentieren zum ersten Mal im Seebad Heringsdorf ihre Stücke.

Beim Treffen wird alles geboten, was auch auf den großen Theaterbühnen und Opernhäusern gezeigt wird. Nebel, Blitz, Donner, und das alles in fantasievollen Kurzfassungen in 20–50 Minuten. Ein bis zwei Spieler übernehmen sämtliche Rollen eines Stückes und ziehen auch hinter den Kulissen alle Strippen.

Erlangen Sie bei einem anschließenden Blick hinter die Bühne spannende Einblicke in diese besondere Form des Theaterspiels.

www.figurentheatertreffen.de

aktuelles Programmheft

Kartenbestellung

9. Februar 2019

Aus der Reihe „Wie alles begann“

 
 
 

 

Sieglinde Haase erzählt
die Geschichte
von „Haases Papiertheater“

„Unsere erste Begegnung mit dem Papiertheater fand in einem privaten Spielzeugmuseum in Hagnau am Bodensee statt, wo wir 1997 unseren Urlaub verbrachten. Als Martin in einer Vitrine ein Theater betrachtete, ging er davon aus, es sei das Modell eines großen Theaters – bis er das Objektschild las. Dadurch erfuhr er, dass dies ein Papiertheater sei, auf dem man richtig Theater en miniature spielen könne. So etwas hatte er noch nicht gesehen; sein Interesse als Laiendarsteller war sofort geweckt …“

 

Zum Weiterlesen auf das Bild klicken

22. Januar 2019

Heike Ellermann und ihr Leben mit dem Papiertheater

Wie das Papiertheater eine Karriere beeinflusste …

Unter dem Titel „Es ist nichts, nur Papier …“ berichtet die Buchkünstlerin und Illustratorin, was die erste Begegnung mit dem Papiertheater für ihr Leben als Künstlerin bedeutete. Eine spannende Geschichte zwischen Büchern, Bühnen, Workshops und Festivals, die gekürzt in PapierTheater Heft 2/2018 veröffentlicht wurde.

 

 

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

30. Dezember 2018

Haases Papiertheater und der Versuch, auf einem alten Theater historisch zu spielen

„Es war einmal …“

von Sieglinde Haase

Wir stiegen mit der Premiere von „Dornröschen“ im Dezember 2018 nicht nur durch die Dornenhecke, sondern betraten auch Neuland. Es reizte uns, eine Aufführung wie in alten Zeiten zu spielen, ohne special effects, wie man es sonst von uns kennt. Wir tauschten unsere Bühne gegen ein altes Schreiber-Theater von ca. 1900 und lasen aus dem originalen Textheft vor. Die Musik dazu lieferte ein altes Polyphon mit Blechplatten.

Doch während der ersten Probe erwachten wir aus dem Dornröschenschlaf und merkten, dass unser Vorhaben gar nicht so einfach war. Das alte Theater war – so vermuten wir – nicht zum Spielen gedacht, sondern wohl eher zur Präsentation der schönen Bühnenbilder. Viele Holzleisten im Bühnenaufbau waren beim Spielen ein Hindernis.

Eigentlich wollten wir bei Kerzenlicht spielen, doch auf der Bühne war es zu eng für Figuren und Flammen.

So hieß es erst einmal improvisieren statt inszenieren.

Für mich war es eine ungewohnte Aufgabe, sechs verschiedene Figuren zu spielen und allen meine Stimme zu verleihen. Obwohl die Zuschauer von der alten Spielweise fasziniert waren, konnte ich mich mit dem Sprechen nicht so recht anfreunden. Am Ende leuchtete die Bühne doch nochstimmungsvoll im Kerzenschein. Kinder und Erwachsene schauten gebannt zu.   

Der Versuch ist geglückt, auch wenn nicht alles perfekt war.

Die nächste Premiere wird wieder ein typisches Stück aus dem Hause Haase sein, mit Tricks und Effekten … lassen Sie sich überraschen!

Das Theater

Die Eigentümerinnen des Theaters waren die Mathematikerin Dr. Amelie W. und ihre Schwester Hilde W., eine talentierte Violinistin, wohnhaft in Prag. Möglicherweise hat der Vater der beiden Frauen das Theater gebaut. Eine Anleitung zum Einräumen in den Bühnenkasten trägt die Initialen E.W. Sie ist von 1924 und in Sütterlin-Schrift verfasst. 1939, nach der Besetzung Prags durch die Wehrmacht,  kamen beide Lehrerinnen mit ihrem Vater, einem Bankier, nach Stuttgart.

2017 bot uns eine Nichte das gut erhaltene und sorgfältig gearbeitete Schreiber-Theater zum Kauf an. Dazu gehören 14 Szenenbilder, über 100 Figuren, Farbfolien, Transparente, Soffitten und Texthefte. Mit den vorhandenen Kulissen konnte man jedoch kein komplettes Stück spielen, was unsere Vermutung bestätigt, dass das Theater nicht zum Spielen gebaut wurde. Durch den Erwerb von alten Lithografien konnten wir fehlende Szenenbilder originalgetreu ergänzen und u.a. Dornröschen aufführen.

29. Dezember 2018

Bilder zum Beitrag von Mauricio Martínez in PapierTheater Heft 2/2018, Seite 14

Papiertheater mit Migranten in Mexico

Ablauf automatisch (8 Sekunden pro Bild) oder Bedienung mit Klick auf Rechts- oder Linkspfeil

14. November 2018

2. Papiertheater-Festival im Kleinen Theater im Pförtnerhaus in München/Oberföhring, 18.-21. Oktober

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

 

 

Gabriele Brunsch berichtet vom Papiertheaterfestival in München, sowie von einem denkwürdigen Abend im Zimmertheater I-piccoli in Schwabing.

 

 

 

 

Da Capo - Venezia, Theater I-piccoli - Gerhard Weiss

5. November 2018

RDV Marionnettes J-365 20–25 September 2018 in Charleville-Mézières

DAS «FESTIVAL ZWISCHENDURCH»

Zu Besuch beim «RDV Marionnettes J-365»
im September 2018 in Charleville-Mézières –
Gedanken über Deutschland
und die Papiertheater-Welt*

Von Rainer Sennewald

Bild anklicken, um das PDF zu öffnen.

THE “IN BETWEEN FESTIVAL”

Visiting the “RDV Marionnettes J-365” in Charleville-Mézières in September 2018 –
Thoughts about Germany
and the Rest of the Paper Theater World*

By Rainer Sennewald

Click on the image to open the PDF.